Press


"This album takes me back to the late sixties when Classic Rock was at its prime. It has a vintage vibe but in doing so it is also has a contemporary feel to it, as the band draw from American Roots music, made famous by bands like Tom Petty, Lynyrd Skynyrd and more recently the Black Crowes."

Blues Matters  - June 2024


"... they have combined that sound into something unique to the band. Bob provides solid vocals on every song and Robert’s guitar provides a distinctive sound while Artjom and Hanser provide a steady rhythm in well-written songs. They blend together into a band that certainly deserves recognition." read more

Blues Blast Magazine - March 2024


"Und so klingt dieses homogen aufspielende Kollektiv [...] mal herrlich sumpfig nach Little Feat ("Fare Thee Well"), dann wie Aerosmith in allerbester Balladenstimmung („Backdoor Man“) oder auch voll im Black Crowes-Hippiemodus (der Titelsong)."

NRZ - August 2023


"Feinster US Highway Rock - made in Germany. Scheint so, als hätten die Jungs die handwerklich einwandfreien Americana/Rootsrock Stücke auf dem Sofa komponiert. [...] Anspieltipps: "Change" für Tom Petty Fans, "Fare Thee Well" für Black Crowes Fans und "Sweet Charms" für Anhänger von Keith Richards "

Classic Rock Magazin - November 2023


"Sänger Bob Beeman hat ein bisschen was von Willy DeVille in seinem Timbre und singt rau, intensiv und spirituell. Und der Rest von Stone Water rockt und rollt mit viel Soul und Blues dazu. Das klingt wunderbar warm und ansprechend analog, wenn die Band zwischen Americana, Roots- und Southernrock pendelt. Herzlich und voller Herzblut und Harmonie"

Musix - August 2023


"Dagegen stehen eigene echte Kracher wie der bereits erwähnte Opener, der lässig aus der Hüfte geschossene "Awful Blues", das bluesige und ein bisschen an die Lynyrd Skynyrd der Mitt-Siebziger erinnernde "Second Floor" oder das mit Eingang in den Refrain ein bisschen an Patti Smith’s "Space Monkey" erinnernde "Scarecrow". [...] Und wer dann noch eine so starke Nummer wie "Sweet Charms" irgendwo mitten in seiner Platte verstecken kann, der hat auch ein gutes Stück berechtigtes Selbstvertrauen in der Hinterhand. Um’s kurz zu machen: Alle Daumen nach oben und ein dicker Tipp. [...] Live auf der Bühne dürfte die Band nach den Eindrücken des Albums wahrscheinlich jede Halle zum Beben kriegen." read more

Rocktimes - September 2023


"Ein Kollektiv [...], das ohne Zweifel auch höheren internationalen Ansprüchen absolut gerecht werden kann. [...] Vor allem "Scarecrow" mit Mellencamp-Flair und das Little Feat-trächtige "Fare Thee Well" lassen das großartige Songwriting Potential von Robert Wendt in seinem ganzen Glanz erkennen. Auch der melancholisch-progressiv beginnende Titelsong „Make Me Try“ mit seinem psychedelischen Ende hinterlässt bleibenden Eindruck." read more

Sounds Of South - September 2023


"Schon der Einstieg sorgt für beste Laune. Der Opener "Stony Rock" ist ein rauer Rocker mit stampfenden Groove, der deutlich macht, wo die Band Stone Water aus Hamburg hin will. An die Ursprünge de Blues, an die Ursprünge des Southern Rock. [...] Produktion mit einer beachtlichen musikalischen Bandbreite, die vibriert, dröhnt und nachklingt"

Blues News (Nr. 115) Okt. - Dez. 2023


"Die virtuos besetzte und bestens aufeinander eingespielte Truppe verabreicht ihren Zuhörern mit ihrem Erstling einen wahren Ohrenschmaus aus zündenden Grooves und treibenden Rhythmen. Es gilt eine wahre Fundgrube von ansteckenden Melodien, kernigen Rockklängen, gefühlvollen Balladen und launiger Unterhaltung zu entdecken."

Hooked On Music - Dezember 2023


"Wer diese Art von Musik bevorzugt, der greift hier ins obere Regal. Allein die Textvorträge von 'Gesangsgranate' Bob Beeman ist der Erwerb des Tonträgers allemal wert. Auch sonst, vom Arrangement, vom perfekt analog austarierten Sound, von der Qualität der einzelnen Musiker, vom Gesamteindruck der Platte – es gibt nichts auszusetzen." read more

Soundanalyse - September 2023


"Ich kann daher guten Gewissens empfehlen, das Album gleich beim ersten Anhören in Gänze abzuspielen, es ist kein „Skip-Song“ dabei." read more

rockblog.bluesspot - September 2023